Direkt zum Inhalt

RB 82: Neumünster - Bad Segeberg - Bad Oldesloe

RB 82: Neumünster - Bad Segeberg - Bad Oldesloe

Auf der Linie RB 82 sind keine Änderungen vorgesehen – gibt es welche, die Sie sich wünschen?

Schauen Sie sich gern die Fahrpläne im Detail an:

RB 82

Neuen Kommentar hinzufügen

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Kommentare

Gespeichert von Rohwi am Mi., 21.02.2024 - 12:38

Ich würde mir wünschen, dass die Station Kummerfeld wieder reaktiviert wird.

Zudem wäre es gut, in Rickling und Freesenburg je ein Kreuzungsgleis zu errichten, um einen 30 Minuten Takt zu realisieren.

Gespeichert von W Wohlfeil am Mi., 21.02.2024 - 17:55

Ein 30 Minuten Takt. Das nahtlose pendeln von und nach Hamburg über Bad Oldesloe klappt häufig nicht, aufgrund von Verspätungen.

Häufig wurden die Anschlusszüge nicht erreicht. Das würde mit Fahrten alle 30 Minuten entschärft werden. Vor allem betrifft es den Anschluss aus Bad Oldesloe in Richtung nms.

Weil ein durchgehender Zug Bad Oldesloe-Büsum in Neumünster den ganzen Bahnhof inklusive der Strecke nach Hamburg queren müsste, während dort die RE7 kreuzen. Das ist schon sinnvoll, dass die RBs alle auf ihren Gleisen bleiben.

Gespeichert von Wahlstedt am Fr., 23.02.2024 - 12:14

Etwas mehr Übergangszeit vom RE 8 in Bad Oldesloe wäre wünschenswert - im letzten Jahr wurde darauf verwiesen, dass hier bis zu acht Minuten gewartet wird. Dann wäre es zumindest hilfreich, wenn das Warten klarer kommuniziert wird (bspw. die spätere Abfahrtszeit der wartenden RB 82 im DB Navigator erkennbar wäre).

Gespeichert von Wahlstedt am Fr., 23.02.2024 - 12:17

Die Züge in Richtung Neumünster bekommen ab Bad Segeberg sehr häufig eine Verspätung, weil sie auf den Gegenzug warten. Es wäre wünschenswert, die Fahrlage der RB 82 in Richtung Bad Oldesloe von Neumünster bis Bad Segeberg um ein bis zwei Minuten vorzuziehen und somit die Pünktlichkeit der gesamten Linie zu verbessern. Dadurch wird der Anschluss vom RE 7 in Neumünster knapp, vielleicht lässt sich hierfür anderweitig Abhilfe schaffen (frühere Ankunft RE 7, kürzere Umsteigewege durch andere Gleisbelegung o. ä.) oder die Fahrzeit insgesamt durch den Einsatz der neuen Akku-Züge ggü. den Dieselzügen verkürzen.

Gespeichert von Jöhl am Fr., 23.02.2024 - 17:03

Mit einer etwas späteren Abfahrt in Bad Oldesloe (ca. 2-3 Minuten) könnte die Standzeit in Bad Segeberg reduziert werden, während dort gleichzeitig noch immer Puffer zum Verspätungsabbau besteht.
Gleichzeitig würden sich die Fahrzeiten in beide Richtungen dadurch angleichen und durch die planmäßig längere Standzeit in Bad Oldesloe ist das Aufladen des Akkus auch bei leichten Verspätungen möglich, so dass Verspätungen seltener auf die Rückfahrt durchschlagen.
Zudem würde sich dadurch die Möglichkeit bieten, eine leicht spätere Ankunft des RE 8 aus Hamburg durch Zusatzhalte in Ahrensburg auszugleichen, ohne die planmäßige Umsteigezeit RE 8 -> RB 82 zu verkürzen.

Gespeichert von Jöhl am Fr., 23.02.2024 - 17:49

Die neuen Ansagen auf Englisch mögen gut gemeint sein, sind aber auf einer RB mit vielen Halten in kleinen Dörfern doch etwas überdimensioniert. Teils fällt in den Akkuzügen die deutsche Ankündigung des nächsten Bedarfshaltes schon der noch laufenden Begrüßungansage auf Englisch ins Wort und es entsteht eine echte Dauerbeschallung.
Man könnte sich am Unfang der Ansagen im ENO orientieren, wo auch nur ausgewählte Halte zweisprachig angesagt werden. Auf der RB 82 wären dafür Neumünster, Bad Oldesloe und Bad Segeberg angebracht, eventuell noch Wahlstedt. Gleiches gilt auch für die anderen Nordbahn-Linien in den Akkunetzen.

Cookies UI